Freising Dom, Rekonstruktion der Inschrift

VIRTUELLE RESTAURIERUNG

2009 Entwicklung einer virtuellen Restaurierung der Platte – Vorschlag einer Präsentationsmöglichkeit und den originalen Bestand zu konservieren.
Bauherr: Staatliches Bauamt Freising

Kurzbeschreibung der Bodenplatte

Bodenplatte des Bischof Paul von Jägerndorf (†1377) im Freisinger Dom. Über der Inschrift ist eine Mitra mit durchgestrecktem Vortragekreuz über gekreuztem Pendum und Schwert dargestellt. Die originale Platte ist sehr stark durchgetreten. Die Inschrift ist fast nicht mehr erkenntlich.

Fotografie der Bodenplatte – Zustand 2009.
Die Inschrift der Bodenplatte ist kaum mehr zu erkennen. Es sollte eine Möglichkeit entwickelt werden, die Inschrift virtuell zu rekonstruieren, als mögliche Präsentation der noch erhaltenen Bodenplatten im Dom.

Originalzeichnung des Ignaz Alois Frey um 1815.
aus: „Das Grabsteinbuch des Ignaz Alois Frey“ Hsg. Hubert Glaser, Regensburg 2002, Kat.-Nr. 38

Virtuelle Rekonstruktion der Inschrift als Präsentationsvorschlag.
Die originale Grabplatte ist konserviert und befindet sich im Mittelschiff des Domes.